CONDA ICO: Whitelisting-Phase am 1. April gestartet

Wir freuen uns, die folgende Presseaussendung zur Whitelisting-Phase unseres Initial Coin Offerings (ICO) teilen zu dürfen, welche am Ostersonntag, den 1. April 2018 gestartet ist. Ab sofort können sich damit Interessierte bereits vor dem Start des offiziellen Crowd-Sales registrieren.

Wien, April 2018 | CONDA startet mit Anfang April die nächste Phase des ICO. Gemeinsam mit den Experten des Projektpartners RIAT (Institute for Future Cryptoeconomics) steckt das Team nun mitten in der Entwicklung des CRWD Networks (gesprochen Crowd Network), das die eigene Kryptowährung, den CRWD Token, benötigt. Mit dem Eintritt in die Whitelisting-Phase haben nun alle Interessierten die Möglichkeit, sich schon vor dem Start des Crowd-Sales am 6. Juni 2018 zu registrieren, damit längere Checks im Crowd-Sale zu vermeiden und die Chance beim ICO dabei zu sein nicht zu verpassen.

Crowdfinancing mit dezentralen Netzwerk Protokoll

Das CRWD Network ist ein dezentrales Netzwerk-Protokoll auf der Blockchain für die regulatorisch-sichere Investition in KMUs, Startups und Immobilienprojekte. Jede Plattform im Netzwerk kann daher die Vorteile des CRWD Networks nutzen. Damit setzt CONDA europaweit neue Maßstäbe: Unternehmen geben mittels des Netzwerk-Protokolls, unterstützt durch die verschiedenen Crowdfinancing-Plattformen, tokenisierte Eigen- und Mezzaninkapital-Instrumente aus (zB. Aktien, Nachrangdarlehen, etc.). Dadurch wird ein weitverbreitetes Problem der aktuellen Cryptoszene gelöst: die Ausgabe von Finanzprodukten in einem rechtskonformen Rahmen.

Die Vorteile des CRWD Networks

Für KMUs, Startups und Immobilienprojekte:

  • Standardisierte Lösungen für die Erstellung sowie das Management „tokenisierter“ Private Equity Instrumente (Eigen- und Mezzanine Instrumente)

  • Einfache und schnelle Auszahlungen auf Knopfdruck

  • 100% rechtskonform – entspricht den herrschenden rechtlichen Regelungen im jeweiligen Land


Für Crowdfinancing-Plattformen:

  • Standardisierte und rechtskonforme Infrastruktur

  • Die Möglichkeit Ressourcen, Verträge, Community, etc. zu teilen und eine größere Crowd zu erreichen

  • Höherer Automatisierungsgrad durch Smart-Contracts


Für Investoren:

  • Investitionen können einfacher übertragen und gehandelt werden

  • Transparenz und Nachvollziehbarkeit

  • Sicherheit der Transaktionen

  • Einfacher und schneller Zugang zu Investitionsmöglichkeiten in einem großen Netzwerk


Vor 5 Jahren startete CONDA als Crowdinvesting-Plattform und entwickelte sich zur Crowdfinancing-Plattform weiter. Der nächste Schritt geschieht mit der Einführung des CRWD Networks. Ein dezentrales, reglementiertes Crowdfinancing Netzwerk Protokoll, das die Basis aller Transaktionen innerhalb des Netzwerks darstellt. Der CRWD Token wird für die CONDA Business Services und die dabei anfallenden Gebühren benötigt. Investitionen in die Projekte erfolgen weiterhin in der nationalen Währung – also etwa Euro.

Alle Informationen rund um den ICO gibt es unter https://ico.conda.online

0 Kommentare Anmelden
Noch keine Kommentare
Keine weiteren Einträge vorhanden.
Loading