Technik trifft Emotion: BabyAR startet heute!

Endlich ist es so weit: Die BabyAR-Crowdinvesting-Kampagne der SomaView startet heute. Sichern Sie sich den attraktiven Early-Bird-Basiszinssatz von 5,5%!

Eine schwangere Frau und ihr ungeborenes Baby werden beim Frauenarzt (Gynäkologen) im Rahmen der sogenannten Mutterschaftsvorsorge regelmäßig mittels Ultraschall untersucht. Dabei kann die Schwangere und der anwesende Partner das Ultraschallbild des Babys auf dem Monitor des Ultraschallgeräts oder auf einem separaten Bildschirm betrachten. Nach der Ultraschalluntersuchung erhält sie üblicherweise Thermopapier-Ausdrucke der 2D- oder 3D-Ultraschallbilder; bei einigen Gynäkologen auch auf CD gebrannt oder auf einen USB-Stick kopiert.

Mit BabyAR erhalten werdende Eltern die Möglichkeit, mit Hilfe eines Smartphones ihr ungeborenes Baby direkt „live“ im Mutterleib zu sehen. Darüber hinaus können sie dieses sehr emotionale Erlebnis fotografieren, die Aufnahmen über Social-Media-Kanäle mit Freunden und Verwandten teilen oder als erste Familienfotos in einem digitalen Fotoalbum speichern.

Gynäkologen können dank BabyAR nicht nur zusätz­liche Einnahmen generieren, sondern erhalten ein digitales und innovatives Alleinstellungsmerkmal und somit einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Frauenärzten. Zudem dient BabyAR als Marketing- bzw. Kommunikationsinstrument. Ärzte haben rechtlich nur sehr eingeschränkte Werbemöglichkeiten. Mit BabyAR können die Gynäkologen über die SomaView und mit Hilfe der Schwangeren Aufmerksamkeit erzeugen.

Die BabyAR-Box wird an niedergelassene Gynäkologen und Geburtshilfestationen vertrieben. Die Box kann an jedes Standard-Ultraschallgerät der Gynäkologen gekoppelt werden – vollkommen herstellerunabhängig. Gynäkologen können BabyAR als neuartige Technik und private Zusatzleistung ihren schwangeren Patientinnen anbieten und sparen sowohl Zeit als auch teures Verbrauchsmaterial.

Mit dem nächsten Update BabyAR@home kann der Partner sogar aus der Ferne an der Ultraschalluntersuchung teilnehmen, falls ihn z.B. berufliche oder hygienische Gründe (Stichwort: Corona) an einer persönlichen Teilnahme hindern.

Beteiligen Sie sich jetzt an einer einzigartigen Technologie im Gesundheitsbereich.


CONDA

Beitrag von

CONDA


*