WILDER HEINRICH: Wildfleisch trotzt der Krise

Der Lebensmittelhandel kämpft um Nachschub und die Lieferketten der Industrie werden in diesen Zeiten auf eine harte Probe gestellt. Wildfleisch „wächst“ vor der Haustür und ist ein krisensicherer Garant für gute Lebensmittel, auch wenn die Welt etwas durcheinander gerät.

WILDER HEINRICH kann auch in turbulenten Zeiten für Nachschub sorgen. Wild lebt in der freien Wildbahn, ernährt sich von dem, was die Natur zu bieten hat und wird auf der Jagd erlegt. Direkt im Anschluss kommt das erlegte Wildtier in eine Wildsammelstelle und schon ist der Nachschub für die Verarbeitung und den Handel gesichert. Hierfür sind keine langen Lieferketten notwendig und die Jäger erlegen jedes Jahr nur so viele Tiere, wie durch natürliche Vermehrung nachwachsen.

Falk Trompeter ist überzeugt von diesem Modell: „Nachhaltiger kann man Fleisch nicht beschaffen und die Qualität ist eine ganz besondere. Wenn nun vielleicht Lieferengpässe der internationalen Lebensmittelkonzerne auftreten, bleiben wir weiter handlungsfähig und können unsere Märkte beliefern. Das ist die Stärke von Regionalität und natürlichen Ressourcen.“

Die Produktion läuft, die Lager sind gefüllt und das junge Unternehmen ist bereit, die große Nachfrage auch in schwierigen Zeiten zu bedienen.

Unterstützen Sie Wilder Heinrich jetzt durch ein Investment und setzen Sie auf eine stabile Anlagemöglichkeit. Die Märkte sind volatil, aber gegessen wird immer!

Weitere Informationen über ? WILDER HEINRICH ? und der Kampagne gibt es hier.


CONDA

Beitrag von

CONDA

in CONDA-Blog-Post


*