Einloggen

Neuer Investor?

PharmGenomics

Country flag

Mainz, Deutschland

PharmGenomics


CoronaScreen – die Präzision der Labordiagnostik für zu Hause

2 Monate noch

500.000  

Fundingschwelle

2.700.000  

Fundingziel

Startup

3

Vertragslaufzeit

PharmGenomics


CoronaScreen – die Präzision der Labordiagnostik für zu Hause

2 Monate noch

500.000  

Fundingschwelle

2.700.000  

Fundingziel

Startup

3

Vertragslaufzeit

Übersicht

#CrowdBeatsCorona

Zusammen mit anderen Crowdfunding-Plattformen bildet CONDA eine Allianz, um Start-ups im Kampf gegen das Corona Virus zu unterstützen.

Das erste Projekt in diesem Rahmen ist PharmGenomics.

Das Vertragswerk für PharmGenomics ist bei allen Plattformen der #CrowdBeatsCorona Allianz identisch und unterscheidet sich daher von den CONDA-Standard-Verträgen. Der Investmentvertrag ist vergleichbar mit dem CONDA Investmentvertrag.

Das emmitierte Volumen von EUR 2.700.000 wir von allen Partner-Plattformen der #CrowdBeatsCorona Allianz gemeinsam gesammelt. 


 

Der erste One-Stop-Shop für Corona-Tests mit eigenem Labor

Auf coronascreen.de kann man schon heute einen Corona-Test von PharmGenomics für Zuhause bestellen. Nach der Bestellung erhalten Kunden das Testkit und Instruktionen zur Probennahme direkt an die angegebene Adresse. Die zurückgesendete Probe untersucht das PharmGenomics-Labor auf Antikörper sowie mittels PCR auf das Virus SARS-CoV-2 und weist somit eine mögliche Coronavirus-Infektion nach. Die Ergebnisse werden dann bequem und sicher per E-Mail übermittelt.

 

So funktioniert CoronaScreen

 

Warum in PharmGenomics investieren?

PharmGenomics: Die Demokratisierung der Covid-19 Diagnostik

Mehr Tests gelten als Schlüssel zur EINDÄMMUNG der Covid-19-Pandemie. Diese führt nicht nur hierzulande zu Engpässen. Folglich können viele Menschen selbst bei vorliegender Symptomatik und nachgewiesenem Direktkontakt zu Risikogruppen keine Tests bekommen. Im schlimmsten Fall werden diese vorbeugend in Quarantäne geschickt, obwohl dies gar nicht nötig wäre. Befürchtungen, sich in überlaufenen Arztpraxen- oder Krankenhäusern anzustecken, kommen noch hinzu. Unser Test hilft diesen Test-Notstand zu mildern.

 

Die Vorteile von PharmGenomics

  • CoronaScreen als Web- und Telemedizin-basierte Lösung bietet die einzigartige Kombination aus Verfügbarkeit, Sicherheit und Patientenkomfort
  • PharmGenomics vereint langjährige Expertise im Markt hochsensitiver und -spezifischer Labortests für die Erregerdiagnostik mit nachweislicher Marketingkompetenz zur Erschließung neuer Zielgruppen.
  • Faire, nach der Gebührenordnung für Ärzte geregelte, Preise für qualitativ hochwertige Erreger- oder Antikörpertests
  • Kein Besuch eines Krankenhauses, Gesundheitsamtes oder einer Arztpraxis notwendig
  • Gesunde Menschen müssen nicht unnötig in Quarantäne
  • Diagnostik nach höchsten Standards – wie vom Robert Koch-Institut empfohlen: im PCR- bzw. Antikörper-Testverfahren, maschinenbasiert und hochautomatisiert
  • Langjährige Kompetenz in der Erregerdiagnostik und Erfahrung in der Durchführung kontaktloser Testungen

 

Wachstum und Wertschöpfung

Die Crowdfunding-Kampagne dient zuvorderst der Finanzierung des oben beschriebenen CoronaScreen-Projekts. Weitere Gelder fließen in erhöhte Kapazitäten und weitere Funktionalitäten sowie vielversprechende Entwicklungsprojekte. Zum Beispiel in PharmGenomics Onkologie-Sparte, allen voran in die Vermarktung und Weiterentwicklung von ColoAlert (Darmkrebstest) sowie die Entwicklung des möglicherweise weltweit ersten Bauchspeicheldrüsenkrebs-Vorsorgetests PancAlert.

 

Unsere Produktpipeline

 

Über Corona hinaus denken – Investieren Sie in innovative Krebsdiagnostik

 

Expandieren Sie mit PharmGenomics

Bei einer vollständigen Platzierung der Crowdfunding-Kampagne i.H.v. 2.700.000 € rechnet PharmGenomics mit der folgenden Geschäftsentwicklung bis zum Jahr 2025, in der sich CoronaScreen insbesondere im Jahr 2020 nachhaltig positiv auf die Umsätze auswirkt.

 

Gewinnerwartung (EBITDA) bis 2025

 

Dr. Moritz Eidens
Dr. Moritz Eidens

Wissenschaftlicher Geschäftsführer

Biography

Dr. Moritz Eidens hat an der medizinischen Fakultät der Universität Mainz in Biomedizin promoviert. 2008 gründete er PharmGenomics und leitet seitdem als wissenschaftlicher Geschäftsführer die Geschicke des Unternehmens. Er verantwortet Personal, Förderprojekte und sämtliche labor- und wissenschaftsbezogenen Geschäftsbereiche.

Philipp Freese
Philipp Freese

Kaufmännischer Geschäftsführer

Biography

Philipp Freese schloss 2008 seinen Diplom-Kaufmann an der RWTH Aachen ab. Nach seiner Tätigkeit im Projekt-, Prozess- und Produktmanagement im Bereich Entrepreneurship Education beriet er seit 2013 die Geschäftsführung der PharmGenomics, seit 2015 ergänzte er sie im kaufmännischen Bereich. Er zeichnet für die Bereiche Marketing, Vertrieb, Unternehmensorganisation und Finanzen verantwortlich.

Investoren

MI

1.500

Michael Igelhaut

Heute

100

vor 3 Tagen

500

vor 6 Tagen

100

vor 9 Tagen

350

vor 14 Tagen

Zusätzliche Info


Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Unternehmen: PharmGenomics GmbH
Handelsregisternummer:
HRB 41529
Mitarbeiter: 17
Gegründet:
 2008

Anlageklasse: Startup
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Vertragslaufzeit: 3 Jahre
Zinszahlung: jährlich
Unternehmenswertbeteiligung:
Ja, am Laufzeitende

Basiszinssatz: 6% p.a.
Erwartete Ø Verzinsung: 12,27% p.a.

Was ist der Basiszinssatz?

Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100
Maximaler Zeichnungsbetrag: EUR 25.000


Welches Risiko habe ich als Investor?
Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?
Widerrufsbelehrung


Hinweis zu den Prämien:
Die Bereitstellung der Prämien erfolgt frühestens nach erfolgreichem Abschluss der Finanzierungskampagne (+ zwei Wochen gesetzliche Widerrufsfrist).

Prämien für Ihre Investition


Silber-Paket ab

1.000 Investition

Antikörpertest im Wert von bis zu 99,95 €


Platin-Paket ab

10.000 Investition

Kennenlernen & Abendessen mit dem PharmGenomics Team


Expandieren Sie mit PharmGenomics
Finanzplanung und Mittelverwendung
Marktumfeld, Positionierung und USP
Unique Selling Point
Team

Expandieren Sie mit PharmGenomics

Nutzen Sie Ihre Chance und investieren Sie jetzt in ein Unternehmen, das

  • …hilft, einen riesigen Bedarf an SARS-CoV-2-Virus- oder -Antikörpertests zu bedienen.
  • …über ausgewiesene Kompetenz in der Entwicklung innovativer Diagnostikansätze verfügt.
  • …mit einem Plattform-Ansatz auf Veränderungen im Markt und neue Anforderungen flexibel reagieren kann.

 

Finanzplanung und Mittelverwendung

Folgende Meilensteine sind für die jeweiligen Stufen des Crowdfundings geplant:

  • Ab 500.000 € – Ausbau & Aufrüstung des bestehenden Labors auf Sicherheitsstufe 2 samt Ausbau der Online-Plattform
  • Ab 1.350.000 € – Skalierung und Erhöhung der Personalkapazitäten sowie weitere Entwicklungen im Bereich der Erregerdiagnostik
  • Ab 2.700.000 € – Ausbau und Vertrieb des Krebsvorsorge-Portfolios rund um ColoAlert

Bei einer vollständigen Platzierung der Crowdfunding-Kampagne i.H.v. 2.700.000 € und Erreichen der Finanzierungsschwelle im Juni 2020 sowie gleichbleibenden Rahmenbedingungen rechnet PharmGenomics mit der folgenden Geschäftsentwicklung bis zum Jahr 2025, in der sich CoronaScreen insbesondere im Jahr 2020 nachhaltig positiv auf die Umsätze auswirkt:

* Zinszahlungen basierend auf einer 50 % Frühzeichnerquote und in 2020 für 6 Monate

Ab 2022 wird mit deutlichem – nicht vom zumeist temporären Infektionsgeschehen abhängigen – Umsatzanstieg und Profitabilität durch den Vertrieb des Darmkrebsvorsorgetests ColoAlert gerechnet.

Diese Fünfjahresplanung stellt nur eine Abschätzung auf der Grundlage der oben erwähnten Überlegungen dar. Sie ist aufgrund von eigenen Kenntnissen und Stellungnahmen Dritter erarbeitet worden. Sie bildet insoweit die Darstellung eines möglichen Modells der Geschäftsentwicklung ab. Die Geschäftsentwicklung kann anders als in diesem Modell dargelegt verlaufen. Daher stellt diese Fünfjahresplanung keine Zusicherung oder Zusage über zukünftige Entwicklungen dar.

Die PharmGenomics GmbH versteht die Finanzierung der Unternehmensentwicklung als einen kontinuierlichen Prozess, der auf drei Säulen fußt: Einnahmen aus dem bereits laufenden Geschäft, nicht rückzahlbare Zuschüsse aus öffentlichen Technologie-Förderprojekten sowie projektbezogene Eigen- und/oder Fremdkapitalaufnahme.

Letztgenannter Baustein umfasst auch die hier vorgestellte Crowdfunding-Kampagne, die zuvorderst der Finanzierung des oben beschriebenen CoronaScreen-Projekts dient. Weitere Gelder fließen in erhöhte Kapazitäten und weitere Funktionalitäten sowie vielversprechende Entwicklungsprojekte, die wie CoronaScreen ebenfalls im Markt der Erreger-/Infektionsdiagnostik zu verorten sind und Synergieeffekte versprechen. Darüberhinausgehende Investments fließen in PharmGenomics Onkologie-Sparte, also allen voran in die Vermarktung und Weiterentwicklung von ColoAlert sowie die Entwicklung des möglicherweise weltweit ersten Bauchspeicheldrüsenkrebs-Vorsorgetests PancAlert.

 

Marktumfeld, Positionierung und USP

Bei der Analyse des Marktumfelds muss zunächst zwischen den vom RKI empfohlenen, präzisen Labortests auf Basis von PCR-(SARS-CoV-2-Nachweis) bzw. ELISA-Technologie (Antikörper-Nachweis) und Schnelltests unterschieden werden. Letztgenannte in Form von durch jedermann auswertbare Lateralflusstests (vergleichbar Schwangerschaftstests), die insbesondere für den Nachweis von Antikörpern genutzt werden, sind aufgrund der geringen analytischen Präzision nicht geeignet, um daraus seriös Handlungsempfehlungen abzuleiten – und damit letztlich wenig nützlich. Sogenannte Kartuschentests, wie etwa der medial stark begleitete Test von Bosch, sind in der Regel nicht deutlich präziser. Allen Schnelltests ist gemein: Sie sind (bisher) nicht für die Eigenanwendung durch Patienten zugelassen oder gar vorgesehen, sondern nur durch die Nutzung durch medizinisches Fachpersonal.

Das Marktumfeld für die wesentlich präziseren Labortests, die Wettbewerber im engeren Sinne darstellen und bei sachgemäßer Anwendung mit Sensitivitäts- und Spezifitätswerten nahe 100 % punkten, ist vor allem geprägt durch die klassischen Labordienstleister. Diese haben regelmäßig wenig bis keinerlei Erfahrung im Online-Marketing und Direktvertrieb an Patienten, da sie dabei auch mit ihrer Zielgruppe – den Ärzten – konkurrieren würden. Onlinebasierte, kontaktlose Geschäftsmodelle mit einer modernen User Experience sind so schlecht bis gar nicht darstellbar.

Den Gegenpol stellen Online-Plattformen dar, die professionelles Direktkunden-Marketing betreiben. Allerdings verfügen diese – zumindest bislang – nicht über eigene Laborkapazitäten, was ein Outsourcing des größten Teils der Wertschöpfungskette erfordert. Das Preisniveau der Tests übersteigt wohl auch daher das übliche GOÄ-Niveau erheblich. So bieten mit CeraScreen und Lykon zwei Anbieter den Nachweis von IgG-Antikörpern für 69 bzw. 77 € an. Auf den – für eine lückenlose Krankheitsgeschichte empfehlenswerten – Nachweis von IgA-Antikörpern wird verzichtet, was das unsichere Zeitfenster zwischen Erkrankung und Antikörpernachweis spürbar vergrößert. Für einen SARS-CoV-2-Nachweis verlangt CeraScreen 199 €.

Das Angebot des Wettbewerbers TeleClinic sieht eine kostenpflichtige Videoberatung durch einen Arzt vor, die „mindestens 37,54 €“ kostet. In Summe belaufen sich daher die Kosten für den Test auf mind. 190 €. Da alle drei Anbieter nicht über eigene Laborkapazitäten für die Testungen verfügen, dürften sie generell am hohen Preisniveau wenig ändern können.

 

Unique Selling Point

Die PharmGenomics GmbH vereint unter denjenigen Marktteilnehmern, die auf hochsensitive und -spezifische Labortests setzen, als einziger sowohl Marketing- als auch Laborkompetenzen. Diese sind mit ColoAlert (www.coloalert.de) belegt und praxiserprobt. PharmGenomics kann so hochpräzise Diagnostik zu günstigen Preisen und mit moderner sowie kontaktloser Nutzererfahrung bieten. Und dies unter Umgehung sämtlicher potenzieller Engpässe in Arztpraxen, Gesundheitsämtern und Laboren.

Team

PharmGenomics beschäftigt derzeit 17 Experten aus verschiedenen Fachbereichen wie Biologie, Biotechnologie, Bioinformatik und Humanmedizin mit einer kombinierten Branchenerfahrung von über 120 Jahren. Dazu zählen CMD Dr. med. Jochen Felbel, CRO Corinna Gorges (M. Sc. Biomolecular Engineering) sowie Scientific Laboratory Director Dr. Inka Krause. Der Beirat besteht aus vier Experten für wissenschaftliche, medizinische, Forschungs- und Finanzthemen mit jeweils über 20 Jahren Erfahrung in der Diagnostik-Industrie.

 

Zusätzliche Info


Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Unternehmen: PharmGenomics GmbH
Handelsregisternummer:
HRB 41529
Mitarbeiter: 17
Gegründet:
 2008

Anlageklasse: Startup
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Vertragslaufzeit: 3 Jahre
Zinszahlung: jährlich
Unternehmenswertbeteiligung:
Ja, am Laufzeitende

Basiszinssatz: 6% p.a.
Erwartete Ø Verzinsung: 12,27% p.a.

Was ist der Basiszinssatz?

Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100
Maximaler Zeichnungsbetrag: EUR 25.000


Welches Risiko habe ich als Investor?
Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?
Widerrufsbelehrung


Hinweis zu den Prämien:
Die Bereitstellung der Prämien erfolgt frühestens nach erfolgreichem Abschluss der Finanzierungskampagne (+ zwei Wochen gesetzliche Widerrufsfrist).

Prämien für Ihre Investition


Silber-Paket ab

1.000 Investition

Antikörpertest im Wert von bis zu 99,95 €


Platin-Paket ab

10.000 Investition

Kennenlernen & Abendessen mit dem PharmGenomics Team


Anzahl der Kommentare 2


    Benjamin Eggart

    Werden die Tests in ihrem Labor mit ihrem GenoChip Analysis System durchgeführt? Wenn ja, sind die Tests ja nur für kleine Durchsätze mit viel händischer Arbeit und sie erreichen ggf schnell ihre Testkapazitäten?
    Außerdem würde ich gerne erfahren wo ihr USP liegt? Es gibt ja bereits Tests, wie z.B. „Right Sign“ oder Centogene.a läuft es meines Wissens nach gleich.

    Benjamin Eggart Juli 23, 2020

    Philipp Freese

    Sehr geehrter Herr Eggart,

    wir führen die Tests in unserem eigenen S2-Labor am Standort Mainz durch und nutzen dafür die vom RKI empfohlene PCR-Technologie (Virusnachweis) bzw. die ELISA-Technologie (Antikörpertests). Unsere hauseigene GenoChip-Technologie kommt bei anderen medizinischen Fragestellungen zum Einsatz.

    Mit unseren gegenwärtig verfügbaren Kapazitäten können wir wöchentlich schon ohne größere Anpassungen bis zu 10.000 Tests durchführen.

    Hinsichtlich Ihrer Frage zu unseren USPs: Mit CoronaScreen hat PharmGenomics den einzigen „One-Stop-Shop“ im Bereich Corona-Diagnostik online, der von der ärztlichen Vorberatung über Bezahlung bis hin zur Befundung alle Prozesse selbst abwickelt. Für den Kunden bedeutet dies: Ein Ansprechpartner für alle Fragen und Virus- sowie Antikörpertest aus einer Hand.

    Generell sei noch erwähnt: Schnelltests wie diejenigen von Right Sign werden von den meisten Experten nicht empfohlen. Hintergrund ist die im Vergleich zu Labordiagnostik unterlegene analytische Präzision. Oft sind diese Tests zudem nur durch die Anwendung von Fachpersonal zugelassen, was etwaige Vorteile hinsichtlich kontaktloser Testung unterminiert.

    Freundliche Grüße

    Philipp Freese

    Philipp Freese Juli 23, 2020

*

Zusätzliche Info


Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Unternehmen: PharmGenomics GmbH
Handelsregisternummer:
HRB 41529
Mitarbeiter: 17
Gegründet:
 2008

Anlageklasse: Startup
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Vertragslaufzeit: 3 Jahre
Zinszahlung: jährlich
Unternehmenswertbeteiligung:
Ja, am Laufzeitende

Basiszinssatz: 6% p.a.
Erwartete Ø Verzinsung: 12,27% p.a.

Was ist der Basiszinssatz?

Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100
Maximaler Zeichnungsbetrag: EUR 25.000


Welches Risiko habe ich als Investor?
Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?
Widerrufsbelehrung


Hinweis zu den Prämien:
Die Bereitstellung der Prämien erfolgt frühestens nach erfolgreichem Abschluss der Finanzierungskampagne (+ zwei Wochen gesetzliche Widerrufsfrist).

Andere Beiträge


PharmGenomics: Apotheken als neuer Point of Sale

August 6, 2020 By

Apotheken als neuer Point of Sale für den CoronaScreen Im nächsten Schritt des Ausbaus des Vertriebs von CoronaScreen werden Apotheken eine wichtigere Rolle einnehmen. Was zwar auf den ersten Blick wie ein Widerspruch zu dem kontaktlosen Ansatz von CoronaScreen erscheint, verspricht in Wirklichkeit erhebliche Verbesserungen und kann sich als Win-Win-Win-Situation sowohl für die Kunden als

mehr…